Jugendaustausch: Die Welt zu Gast im Bergischen Land | D-1810

Inbounds des Distrikts zu Gast in Solingen, Remscheid und Wuppertal.

Von Lothar Leuschen

Jugendliche sind die besten Botschafter, und das Bergische Land hat nun mindestens 40 neue. Die Teenager im Alter von 15 bis 17 Jahren waren jetzt über drei Tage Gäste der Rotary Clubs von Solingen, Remscheid und Wuppertal. Und wenn sie im Sommer nächsten Jahres in ihre Heimat zurückkehren, nehmen sie Bilder und Eindrücke aus dem bergischen Städtedreieck mit nach Brasilien, Australien, Simbabwe, Chile, Ecuador, Argentinien, Mexiko, Bolivien, Japan, Indien und Taiwan. Das Jugend-Austauschprogramm von Rotary International macht seinem Namen in jedem Jahr alle Ehre. Und den jungen Leuten aus aller Herren Länder macht es zunächst reichlich Arbeit. Denn ein Kernpunkt des Treffens im bergischen Städtedreieck war der erste Sprachtest, von dem die Jugendlichen noch einen weiteren über sich ergehen lassen müssen. Ziel ist, dass sich Teilnehmer möglichst früh sicher auf Deutsch verständigen können.

Um so gespannter war die Atmosphäre in der Villa Media in Wuppertal, in der die erste Hürde letztlich von allen mehr oder weniger gut gemeistert wurde. Das war umso bemerkenswerter, als am Abend zuvor lange und lautstark im Remscheider Werkzeugmuseum getanzt, gesungen und gefeiert worden war.

Rotary setzt grundsätzlich darauf, dass sich die Austauschschüler schnell in der jeweiligen Sprache des Gastlandes ausdrücken können. Das ist ein wichtiges Kriterium, bis zum Schluss an dem internationalen Programm teilnehmen zu dürfen.

Wer Wuppertal besucht, fährt Schwebebahn. Das war auch bei den Austauschschülern nicht anders. Der von Else Lasker-Schüler so bezeichnete stählerne Drache flößte so manchem Schwebebahnneuling zunächst sichtlich Respekt ein. Manch einer fand ihn auch seltsam. Vorübergehend. Denn ein paar Meter reichten, um die ganze Faszination dieses weltberühmten Verkehrsmittels genießen zu lernen. Youtube und Instagram werden demnächst weltweit voll von Videos und Fotos der Bahn mit ihren himmelblauen Wagen sein.

Imposante Eindrücke auf Schloss Burg

ROTARY CLUB SOLINGEN

GESCHICHTE Seit mehr als 60 Jahren ist der Rotary Club Solingen in der Klingenstadt aktiv – „und dabei engagiert und dynamisch geblieben“, heißt es auf der Homepage. Der Club wurde am 26. November 1956 vom RC Remscheid gegründet. Zurzeit hat der Rotary Club Solingen 58 Mitglieder und pflegt den Austausch zu den Kontaktclubs RC Gouda / Niederlande und RC Thiers / Frankreich.

solingen.rotary.de

Zum Bergischen Land gehört auch der Wuppertaler Zoo. Dort erfuhren die Gäste aus aller Welt von Tierärztin Lisa Grund, was die eigentlichen Aufgaben eines solchen Zoos sind. Es geht demnach nicht in erster Linie darum, möglichst viele Tierarten zu zeigen, sondern möglichst viele davon zu erhalten. Aus diesem Grund investiert der Zoo derzeit in eine riesige Freiflughalle für Aras, die Aralandia heißen wird. Auch dieses Wissen nehmen die jungen Leute mit in ihre Heimat. Das gilt ebenso für die Eindrücke von Schloss Burg. Das imposante Bauwerk in Solingen-Burg gehört seit Jahr und Tag zum Programm für die rotarischen Austauschschüler. Und ebenso lange schon ist die Burg ein Glanzlicht, das den Gästen viele Ahs und Ohs entlockt, weil die Welt der Ritter für Australier oder Amerikaner oder Taiwanesen geheimnisvoller ist als für Europäer.

Über uns

Die Förderung der Jugend gehört zu den wichtigen Zielen, die sich Rotarier weltweit gesetzt haben. Mehr erfahren

Termine des RJD

Finden Sie hier alle Termine und Veranstaltungen des Rotary Jugendienstes auf einen Blick. Zu den Terminen

© Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. 2019